Okt 14 2014

Gender Mainstreaming: Die Wissenschaft, die es nicht gibt

Hört man von Gender Mainstreaming, so kommt einem wohl die äußerst umstrittene „geschlechtergerechte Sprache“ in den Sinn, die so manche Binnen-I-durchsetzte Publikation unlesbar macht. Gender Mainstreaming ist jedoch eine politische Zielsetzung, die in alle Lebensbereiche eindringen soll. So auch beschlossen von der EU, die sich auf Grundlage des 1998 geschlossenen Vertrags von Amsterdam verpflichtet hat, Gender Mainstreaming strategisch umzusetzen.

 

EU-Kommissarin Vera Jourova

Die designierte, tschechische EU-Kommissarin Vera Jourova wurde kürzlich von Beatrix von Storch (AfD) im EU-Parlament zu ihrer Haltung zu Genderpolitik befragt. Obwohl Jourova zukünftig für Genderfragen in der EU verantwortlich sein soll, wusste diese offenbar nicht so recht, was das eigentlich sein soll. So redete sie sich auf eine derzeitige Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau in der Arbeitswelt hinaus, obwohl Storch dezidiert nach ihrer Sichtweise zu den 60 Geschlechtern, die diese Theorie festgestellt haben möchte, fragte.

ausführlich lesen via Gender Mainstreaming: Die Wissenschaft, die es nicht gibt | Unzensuriert.at.

151 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.