Jan 26 2015

Intersexualität: Geschlecht: dazwischen

Sie wird nie leibliche Kinder bekommen, denn ihr fehlen Gebärmutter und Eierstöcke. Als Karin Weiß* das erfährt, ist sie fünfzehn Jahre alt. Gut zwanzig Jahre später erzählt sie bei Donauwelle und Kaffee von den Laboruntersuchungen und einer Operation. Und davon, dass sie von den Ärzten lange nur die halbe Wahrheit erfahren hat. „Mein Chromosomensatz ist nämlich männlich“, sagt sie.

Ein weibliches Äußeres trotz männlichem Chromosomensatz fällt unter den Begriff der Intersexualität. Intersexuelle Menschen weisen körperliche Merkmale beider Geschlechter auf. Allerdings gibt es die unterschiedlichsten Erscheinungsformen und Ursachen. Von Menschen, deren äußeres Genital beides zu sein scheint, bis hin zu Menschen wie Karin Weiß. Ihre Form der Intersexualität heißt komplette Androgenresistenz, im Englischen complete Androgene Insensitivity Syndrome, kurz cAIS. Der Körper nimmt die männlichen Hormone nicht richtig auf.

[important]Ausführlich lesen via Intersexualität: Geschlecht: dazwischen | ZEIT ONLINE.[/important]

177 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.