«

»

Dez 31 2016

Das war 2016

Emotionaler Kinoabend – The danish Girl

 

Anfang 2016 kam die Verfilmung über Lilly Elbe in die Kinos. Anlass für Gender-BS das Thema Transsexualität und Transidentität mit zwei Veranstaltungen zu thematisieren. Zum einen war der Film uns natürlich einen gemeinsamen Kinobesuch im Universum Kino Braunschweig wert; eine weitere Veranstaltung mit einem Filmforum folgte.

 

 

 

 

 

Der Film hat für viele Diskussion gesorgt. Viele Kinogänger waren begeistert und emotional berührt. Dem Film gelingt es – unabhängig von der historischen Realität – das Thema Transsexualität auf sehr einfühlsame und emotionale Art zu beschreiben. Der Zuschauer erhöt so die Möglichkeit an den Höhen und Tiefen, den Freuden und Verzweiflungen teilhaben zu können.

Neujahrsempfang Gender-BS

Was liegt bei Gender-BS 2016 an? Das große Thema in diesem Jahr wird „Sichtbarkeit“ heißen. „Wir müssen an die Tische ran, an denen über uns gesprochen und entschieden wird, wir müssen unsere Sichtweisen und Bedürfnisse klar und deutlich formulieren und darauf achten, dass man nicht mehr über uns sondern mit uns spricht und entscheidet.“ Für diese Zielstellung gab Daniela Thomä auch wesentliche Ansatzpunkte für die Arbeit in diesem Jahr in einem kleinen Überblick.

Unser Tagungsort – das Lord Helmchen – war also recht gut besucht und die anfänglich fehlenden 4 Stühle schnell organisiert.Zum Neujahrsstart kamen erfreulicherweise Angehörige, Freunde und Arbeitskollegen mit – eine bunte und interessante Mischung an den Tischen, wo sich schnell Gesprächsthemen fanden und man sich kennenlernte. (Ausführlicher Beitrag – hier lesen)

Braunschweiger Schoduvel 2016

Tja…… Party allerortens in Braunschweig. Nach einem stärkenden Frühstück im Lord Helmchen haben wir uns dann auch unter das bunte Partyvolk in den Straßen von Braunschweig gemischt. Und losgisch ne Menge netter Freunde gesehen… Logisch – auch Gender-BS mischte sich unter das Partyvolk

Fotoausstellung in Ulm

Da haben sich die Ereignisse fast selbst überholt: Ein harmloses Gespräch auf der Vernissage von Jean Luc in Braunschweig brachte den Kontakt zum Braunschweiger Fotografen Klaus G. Kohn und die Teilnahme mit Bildern auf einer Fotoausstellung in Ulm.
[Best_Wordpress_Gallery id=“12″ gal_title=“Stadthaus Ulm“]

Erstes Seminar mit Psychologen

Das erste Seminar von Gender-BS mit 9 psychologischen Praxen aus dem Raum Lüneburg ist geschafft. Für den den Workshop wurden unterschiedlichste Themenfelder vorbereitet und inhaltlich in einem 24seitigen Script von Daniela Thomä aufbereitet. Im Focus standen dabei die Themen Transidentität und Transsexualität in der psychochologischen Begleittherapie. Welche Rolle kann von der Praxis gegenüber dem Betroffenen eingenommen werden, wo sind Ansätze in der Begleittherapie zu suchen waren dabei nur einige Themen.

Wie queer darf eine Hochschule sein?

Mit einem Informationsstand war Gender-BS auch an der Hochschule Hannover. vertreten. „Queere Vielfalt“ an der Hochschule Hannover. Im Vorfeld hab es schon einen Gedankenausstausch mit einer Studentin der Hochschule und schon bald war klar: Wir sind dabei !

Obgleich wir nur einen kleinen Stand hatten, hielten wir doch eine Vielzahl von Informationen bereit. Der Hoschultag in Hannover war gleichzeitig die erste gemeinsame Präsentation der 5 im TiBL vereinigten Selbsthilfegruppen im Braunschweiger Land. Neben Informationen zu den einzelnen SHG fand der neue TiBL-Flyer immer wieder neue Interessenten. Ebenso wurde das Programm der TiBL-Akademie gerne „entwendet“

Projektwochen mit der HEH Braunschweig

Es gibt so Tage im Jahr, an die man sich immer wieder gerne erinnert. Alljährlich führt die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der HEH Kliniken Braunschweig Projektwochen mit Selbsthilfegruppen durch. Gender_BS hat sich nun bereits zum zweiten Mal daran beteiligt.

Für uns als SHG sind derartige Kontakte immer wieder wichtig – in diesem Jahr haben sich 3 Pflegeschülerinnen mit dem Thema Transsexualität und Transidentität auseinandergesetzt.

Die Vorträge am heutigen Tag haben mir persönlich eins deutlich gezeigt: Es gibt eine ganze Menge Menschen die ganz eigene Probleme haben – Probleme, die in einem erheblichen Maß Lebensqualität einschränken oder sogar weitestgehen verhindern. Festzustellen bleibt, dass jeder Mensch unserer Gesellschaft ein Recht darauf haben soll, ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben zu führen – und genau an diesem Punkt setzt die Arbeit vieler Selbsthilfegruppen an.

[hier ausführlich lesen]

Gender-BS mitten im Sommerloch (CSD-Braunschweig)

Es waren ereignisreiche Tage in Braunschweig und keinesfalls ein Sommerloch. Den Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluß des Sommerlochs bildete die Abschlußveranstaltung mit Umzug durch Braunschweig auf dem Schloßplatz.

Gender-BS war im Rahmen des Gemeinschaftstandes von TiBL mit vertreten. (siehe auch Sommerloch in Braunschweig)

Schön war, dass sich auch Eltern für unsere Arbeit interessierten und eine Menge an Informationen mitnahmen. Unter anderem wurde auch der Jahresrückblick von Gender-BS sowie die Auswertung von von Umfrageergebnissen mit Interesse wahrgenommen.

[ Ausführlich mit Bildergalerie hier lesen]

BBK Fotoausstellung 2016

Es war ein heißer Abend am 26.08.2016 – im wahrsten Sinne des Wortes. Wir folgten einer netten Einladung zur Eröffnung der Jahresausstellung der BBK Braunschweig zur Eröffnung der Jahresausstellung 2016. Zu diesem Event versammelt sich Braunschweigs Kunstszene.

52 Künstler, 83 Kunstwerke
Ausstellung im raumLABOR, Hamburger Straße 267 in 38114 Braunschweig
[Best_Wordpress_Gallery id=“16″ gal_title=“Kunstausstellung Braunschweig“]
  [ausführlich lesen hier]

Minzabend mit vielen Gästen

Jeden Freitag lädt das Onkel Emma zum Offenen Kneipenabend – dieser wird ehrenamtlich vom Menschen aus unterschiedlichen Gruppen gestaltet. Am 04.11.2016 haben wir dieser Tradition folgend zu „Hinz & Minz“ eingeladen.

Gekommen waren ne ganze Menge Gäste – alte Bekannte, neue Gesichter und -was sehr erfreulich war- das Braunschweiger Refugees-Team- hatte ebenfalls Gäste dabei. So zeigte das monatelange Arbeiten erste Erfolge. Und da die neuen Gäste bis nach 1 Uhr geblieben waren, schein es ja auch gefallen zu haben.
[ hier ausführlich lesen]

Workshop QueerRefugees

Nun gab es in Braunschweig in den vergangenen Monaten bereits mehrere Veranstaltungen zum Thema Intergrationsmöglichkeiten von QueerRefugees – man hat sich organisiert und strukturiert. Die Federführung dabei wurde von der Aidshilfe Braunschweig und dem VSE in Braunschweig übernommen. Die Ergebnisse der bisherigen Veranstaltungen zeigten, man kann und man will etwas tun. Gender-BS war bisher als einzige Organisation für Trans*Menschen bei diesen Vorbereitungen mit dabei. Sich der Aufgabe im Bereich Trans* zu stellen, ist sicher keine leichte Entscheidung gewesen. An den notwendigen Ressourcen muss auch noch einiges erarbeitet werden – dennoch stimmt es optimistisch, dass man für die Aufgabe in der Braunschweiger Region gut vernetzt ist. [hier weiterlesen]

Von Workshop üüber Uni Braunschweig bis Landtag Niedersachsen

Gleich vier Veranstaltungen in einer Woche war fast zum Jahresende schon anstrengend.

  • Workshop „Outing – Zeigen oder Verstecken“ im Onkel Emma Braunschweig.
  • Forum in der Evangelischen Studentengemeinde der Uni Braunschscheig: „Lesbisch, schwul, Trans* – wie normal ist das heute?“
  • Vorlesung vor Studentinnen und Studenten der Pädagogik und Psychologie an der Uni Braunschweig
  • Regenbogenempfang der Landtagsfraktion der Grünen im Niedersächsischen Landtag

[mehr lesen]

(Vor-) Weihnachtslicher Ausflug

Ziel unseres Weihnachtsausfluges war die Glasmanufaktur in Derenburg bei Wernigerode. Die Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg, bei Wernigerode, gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Harz.
Logisch zu Weihnachten ist das natürlich eine ideale Möglichkeit das Gute mit dem Nützlichen zu verbinden.

Eintrittskarten gekauft und „Wollen die Damen mit an der Führung teilnehmen?“ Logisch wollen die Damen. 🙂

Eine wirklich gut gemachte Führung durch die Geschichte des Glases und der Manufaktur folgte – nein, nicht langweilig. Es gab eine Menge zum Anfassen und Erstaunliches zu hören. Das ganz war multimedial gut aufgearbeitet und brachte Erstaunliches zu Tage. [mehr zum Ausflug]


Neben diesen Veranstaltungen kamen noch 10 monatliche Gender-BS-Stammtische und die erfolgreiche Begleitung von 3 Bachelor-Arbeiten an Hochschulen in Göttingen und Hannover dazu.

SHG-Arbeit macht sich nicht allein

Um ein solches Jahrespensum umzusetzen waren 7 Urlaubstage, ca. 1300 km und pro Woche ca. 5-8 Stunden Vorbereitungszeit, Homepagepflege und organisatorische Arbeiten notwendig.

Mein Dank gilt daher allen, die uns in diesem Jahr unterstützt haben, insbesondere dem Lord Helmchen in Braunschweig, dem Fotografen Klaus G. Krohn, meinem Arbeitgeber Invitel (der immer auf Termine Rücksicht genommen hat und ganz besonders meiner Lebenspartnerin, die mir immer zur Seite steht.

Über den Autor

Daniela Thomä

Jahrgang 64, Studium Sozialpädagogik,
seit 2013 in Braunschweig, in einer glücklichen Beziehung, 2 Kinder
Gründerin von www.gender-bs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.